Konjunkturpaket II

CDU setzt Schwerpunkte bei Energiesparmaßnahmen und Sport

Obwohl bislang nicht alle Fragen geklärt sind, hat sich die CDU-Fraktion in ihrer letzten Sitzung gründlich mit dem Thema "Konjunkturpaket II" beschäftigt, um bei Bedarf umgehend reagieren zu können. "Es ist noch etwas früh, einen Katalog mit Einzelmaßnahmen aufzustellen, dazu fehlen uns noch einige Informationen. In jedem Fall muss das Geld aber so investiert werden, dass in Zukunft keine Folgekosten entstehen, sondern Betriebskosten gespart werden, schließlich werden wir einen Teil des Geldes ab 2012 auch wieder zurück zahlen müssen," erläutert der Vorsitzende Jörg Baack die Marschrichtung seiner Fraktion.

Entsprechen favorisiere die CDU-Fraktion die verstärkte Umsetzung von Energiesparmaßnahmen in städtischen Gebäuden wie Schulen und Sporthallen. Dies sei nicht nur finanziell und umweltpolitisch sinnvoll sondern auch sozial, um kommende Generationen nicht jeden finanziellen Handlungsspielraum zu rauben. Ein weiterer Schwerpunkt soll nach Ansicht der CDU im Bereich "Sport" gesetzt werden. Burscheid sei eine Sportstadt, wobei die Sportstätten in vielen Punkten dem heutigen Bedarf nicht mehr entsprechen. Äußerst positiv wurde aufgenommen, dass Beigeordneter Stefan Caplan bereits Vorbereitungen getroffen hatte, Projekte nach Beschlussfassung zügig umsetzen zu können, schließlich gehe es auch darum, heimische Betriebe schnell zu unterstützen.

Ein weiterer Diskussionspunkt war die seitens des Bundes in Burscheid geplante Park- und Rastanlage. Hier fehlt den Burscheider Christdemokraten jedes Verständnis dafür, dass mehrere Wochen nach der Entscheidung im Bundesverkehrsministerium nicht einmal grobe Informationen weiter gegeben wurden. Nach allem, was man bisher wisse, biete eine solch gigantische Anlage keine Vorteile für die Stadt. Baack: "Wir wissen, dass die Einflußmöglichkeiten der Stadt im Rahmen eines Planfeststellungsverfahrens begrenzt sind, trotzdem sind wir aus heutiger Sicht gegen die Raststätte, was wir auch klar zur Sprache bringen werden."

Veröffentlicht am 22.02.2009.