Fortführung Schulsozialarbeit Bildungs- und Teilhabepaket

die CDU-Fraktion beauftragt die Verwaltung, Möglichkeiten zur Schließung der Finanzierungslücke möglichst haushaltsneutral zu finden, damit für Burscheider Kinder und Familien die Schulsozialarbeit im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes fortgeführt werden kann.

Begründung

Das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) gibt es seit Beginn des Jahres 2011. Dieses Paket kommt Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien zu Gute und ermöglicht ihnen die gesellschaftliche Teilhabe im Schul- und Freizeitbereich. Dazu gehören z. B. die Mitgliedschaften in Sport-und Musikvereinen, die Sicherstellung zur Teilnahme an Klassenfahrten und Ausflügen sowie zur zusätzlichen Lernförderung.

Das zurzeit in Burscheid laufende Angebot hat sich für Familien nach dreijähriger Durchführung etabliert und wird zunehmend in Anspruch genommen, denn die betroffenen Familien:

- wissen oft nicht genau, was das Paket beinhaltet und wie Anträge und Folgeanträge gestellt werden
- benötigen Unterstützung im Umgang mit Ämtern
- haben ihren Ansprechpartner in der Schule der Kinder, wo ihnen individuell geholfen werden kann, damit der Schulablauf auch für diese Kinder reibungslos ablaufen kann.

Wie das MAIS NRW betont, haben die Schulsozialarbeit im Rahmen des BuT und ihr Beitrag zur Sicherstellung des Zugangs von Kindern und Jugendlichen zur Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben einen positiven Wert. 

Uns ist es wichtig, dass kein Kind zurückgelassen wird.

Da die Landesregierung die Weiterfinanzierung der Schulsozialarbeit BuT nur zu 60 % übernimmt, sind wir dringend auf eine Finanzierung z. B. über Drittmittel angewiesen.

Mit freundlichen Grüßen 

Dr. Hartmut Schepanski (Vorsitzender)
Erika Gewehr (Sprecherin Schul- u. Sozialausschuss)
Barbara Düchting

Veröffentlicht am 12.03.2015.