Termin: Neuerungen zu den Pflegeleistungen

Mittwoch, 18.04.18, 17:00, Restaurant Korfu

Höhestr. 43

51399 Burscheid

 

Durch das zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) gelten seit 2017 grundlegende Veränderungen und Verbesserungen im Pflegesystem für Pflegebedürftige, Angehörige sowie Pflegekräfte. Eckpfeiler des Gesetzes ist die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs, der sich stärker an den Bedürfnissen jedes einzelnen Menschen, an seiner individuellen Lebenssituation und an seinen individuellen Beeinträchtigungen und Fähigkeiten orientiert.

Auf dieser Grundlage erhalten seit 2017 alle Pflegebedürftigen gleichberechtigten Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung, unabhängig davon, ob sie von körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen betroffen sind. Mit dem neuen Begutachtungsinstrument kann die individuelle Pflege- und Lebenssituation von Menschen, die einen Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung gestellt haben, besser erfasst werden. So wird es möglich, Pflegebedürftige individueller zu versorgen und ihre Selbstständigkeit im Alltag nachhaltig zu stärken. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der besseren Einstufung von Menschen mit Demenz

Doch was bedeutet das für die Leistungshöhe und welche Voraussetzungen sind zukünftig für den Erhalt eines Pflegegrades erforderlich?

Die Pflegeberatung der pronovaBKK stellt die Neuerungen vor und gibt einen Überblick über spezielle Leistungsangebote für die ältere Generation.

Danach werden die Fragen der Teilnehmer zum Thema beantwortet.

Wir hoffen auf Ihre Teilnahme und bringen Sie Interessierte mit – nicht nur Menschen über Sechzig.